Hackesches HörTheater

Im Hackeschen HofTheater stellt DeutschlandRadio jeden ersten und letzten Sonntag im Monat Hörspiele und Features vor. (außer Sommermonate und Jahreswechsel)
Mit anschließendem Gespräch.
Beginn ist jeweils um 20 Uhr. Freier Eintritt.


Sonntag, 25 Januar 2004

Gesang der Schildkröten

von Javier Tomeo
Übersetzung aus dem Spanischen: Fritz Rudolf Fries
Musik: Christoph Baumann
mit: Matthias Walter, Horst Bollmann, Axel Wandtke, Kathrin Angerer u.a.
Regie: Barbara Liebster
Dauer: 73´

anschliessend im Gespräch: Barbara Liebster, Stefanie Hoster (Redaktion)
Moderation: Heike Tauch

Im Frühling muss er hinaus an die frische Luft und mit den Tieren sprechen. In einem Dorf auf dem kargen spanischen Land hat er ein Haus geerbt. Die Gespräche mit den Tieren und die Zeichen des Frühlings hält er im Tagebuch fest. Seltsame Wahrnehmung: Die Tiere und Menschen behaupten, es sei Winter. - Die Dorfbewohner machen sich ihren Vers auf den Nachbarn, nur der Schmied Juan bleibt ein treuer Besucher. “Wenn man die Behauptung, dass Tiere sprechen können, als Tatsache nimmt und nicht als surreales Moment, hat die Geschichte etwas unglaublich Beunruhigendes.” (B. Liebster)

Javier Tomeo, 1932 in Quincena/Aragón geboren, lebt in Barcelona, gilt als einer der großen spanischen Erzähler. Zuletzt erschienen sein Roman “Napoleon VII” (2000) und sein Hörspiel “Ein rätselhaftes Opernhaus” (SWR 1999).

Foto Horst Bollmann
Horst Bollmann
Foto Barbara Liebster; Christian Gaul
Barbara Liebster; Christian Gaul
Foto Matthias Walter
Matthias Walter
Homepage:
Hörspiel DeutschlandRadio Berlin
 
© DeutschlandRadio Berlin wFoto: Sabine S a u e r


Hackesches Hoftheater Berlin · Rosenthaler Str. 40/41· 10178 Berlin · Tel./Fax: (030) 283 25 87
mail@hackesches-hoftheater.de

Gestaltung: © 2003/2004 • Andreas Rohde